Unsere Tanzgruppen

Unsere Tanzgruppen

TanzgruppenDer Ursprung der TSG LAHNEBURG liegt im LAHNEBURGER HOFBALLETT, das in den 60er Jahren von Elke Kurz ins Leben gerufen wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt existierte nur der Hofstaat des Prinzen, bestehend aus Funken - und Gardemädchen. Diese tanzten nicht, sondern bildeten neben dem Prinz, seinen Hofdamen und dem Komitee das Bühnenbild. Elke Kurz leitete das Hofballett von 1964 bis 1989. Bis 1977 wurde sie von Manfred Franke dabei unterstützt, als er 1977 das Hofballett verließ, übernahm Otto Chmura seine Position.

Im Jahre 1989 wurde Elke Kurz für 25 Jahre Leitung des Hofballetts vom Karneval-Komitee Lahneburg geehrt. Noch im gleichen Jahr übergab sie diese Aufgabe an Kerstin Maurer und Ute Bannink, beide selbst aktive Tänzerinnen im Hofballett und gleichzeitig Trainerinnen der 1987 gegründeten Kindertanzgruppe.

Dieses Team leitete bis 1994 erfolgreich das Hofballett. Zur Kampagne 1994/95 übernahm Brita Pils, die erst kurz zuvor aus Neu-Isenburg zugezogen war, den Part von Kerstin Maurer und trainierte gemeinsam mit Ute Bannink das Hofballett. Brita Pils war eine sehr erfolgreiche Garde- und Paartänzerin und konnte sogar auf einen Europameistertitel verweisen. Dieses Fachwissen brachte sie in den Verein ein und übernahm kurze Zeit später auch die Leitung der Prinzengarde, die bis dahin von Charlotte Schmidt betreut wurde.

Das Hofballett trainierte jetzt durchgehend das ganze Jahr um das Niveau der Tänze zu verbessern. Alle Gruppen entwickelten sich im Laufe der Zeit weiter, die Zahl der aktiven Tänzer stieg stetig an.

Hanno Makel wurde aus diesem Grund 1995 vom Karneval-Komitee als Betreuer für die Tanzgruppen eingesetzt. Insgesamt 12 Jahre übernahm er diese, nicht immer leichte Aufgabe. Er war der Busfahrer, Manager und Ansprechpartner für die kleinen und großen Sorgen seiner „Mädels“, sowie das Bindeglied zwischen den Vorständen und den Tanzgruppen.

Ebenfalls 1995 wurde durch die Trainer, dem Vorstand des Karneval-Komitees Lahneburg sowie dem Vorstand des TuS Löhnberg die Entscheidung getroffen, die Tanzgruppen in beide Vereine zu integrieren. Die Tanzsportgruppe (TSG) Lahneburg wurde gegründet. Alle aktiven Tänzerinnen wurden Mitglied im TuS Löhnberg, die Showtanzgruppe und die Prinzengarde wurden als TSG in beide Vereine eingebunden. Durch diese Konstellation konnten Synergieeffekte genutzt werden. So war es jetzt möglich sowohl an Veranstaltungen des Turngaus, als auch an Veranstaltungen des Bundes Deutscher Karnevalisten teilzunehmen. Zugleich konnten die Einrichtungen des Karneval-Komitees als auch die Sporthalle für Trainingszwecke genutzt werden.

Im März 1996 trat die TSG Lahneburg dem Deutschen Verband für Garde und Schautanzsport ( DVG ) bei, um auf Schautanzturnieren tanzen zu können. Beim ersten Turnier im Mai 1996 errang das Lahneburger Hofballett in Eschborn auf Anhieb den 1. Platz. Diesem Erfolg sollten in den nächsten Jahren weitere gute Platzierungen und Auftritte bei Turnieren in ganz Deutschland folgen.

Während der Kampagne 1997/1998 verließ Brita Pils die TSG Lahneburg. In der nächsten Kampagne übernahm Britta Gath ihre Trainerfunktion bei Hofballett und Garde. Da die aus Gerlingen bei Stuttgart stammende Britta Gath, selbst 18 Jahre erfolgreich in einer Garde getanzt und diese auch trainiert hatte, konnte der Bereich Gardetanz zukünftig noch erfolgreicher gestaltet werden. Das Karneval-Komitee-Lahneburg trat im Jahre 2002 dem Bund Deutscher Karnevalisten ( BDK ) bei und ermöglichte so der Garde, an den Verbandsturnieren teilzunehmen. Im März 2003 belegte diese, bei ihren 1. Bezirksmeisterschaften den 4. Platz unter 12 teilnehmenden Garden. Bei den Hessischen Meisterschaften, im gleichen Jahr, errangen sie den 6. Platz.

Im Jahr 2003 traten die Kinder- und Jugendtanzgruppen des Karneval-Komitees ebenfalls der TSG bei. So kam es, dass die Zahl der aktiven Tänzer und Tänzerinnen von 27 im Jahr 1995 auf über 90 im Jahr 2008 anstieg.

Im Januar 2004 folgte dann der bis jetzt größte Erfolg. Nach einer erfolgreichen Bewerbung beim Hessischen Fernsehen, tanzte die Prinzengarde bei der Fernsehsitzung in Nidderau-Heldenbergen. Ein weiterer Auftritt im Jahr 2005 sollte folgen.

Das 10-jährige Bestehen der TSG wurde mit einem großen Freundschaftstanzturnier gefeiert. 38 verschiedene Tanzgruppen aus der näheren und weiteren Umgebung zeigten ihr Können. Kinder- und Jugendballetts machten nachmittags den Anfang, ehe am Abend die Showtanzgruppen und Männerballetts die zahlreichen Zuschauer in der Volkshalle begeisterten.

In den letzten beiden Jahren konnten durch die Aufnahme des Gesellschaftstanzes, der von Horst und Rosita Kroh angeboten wird, sowie durch die Funkengarde noch zwei weitere Unterabteilungen in die TSG eingegliedert werden.

Die Zahl der Tänzer und Tänzerinnen ist im Laufe der Jahre stetig angestiegen. So sind im Jubiläumsjahr im Bereich Gesellschaftstanz 32 Tänzer und in den Tanzgruppen 92 Mitglieder aktiv. Es werden alle Altersklassen abgedeckt. Die jüngsten Tänzer sind gerade einmal 4 – die ältesten 63 Jahre alt. Die Aktiven werden von einem 13-köpfigen Trainerteam betreut. Dazu kommen noch viele ehrenamtliche Helfer, die in der Vergangenheit und aktuell die Tanzgruppen unterstützen. Wie zum Beispiel die für die Kostüme verantwortlichen Gudrun Becker, Silvia Krause, Martina Schwahn, Astrid Rathschlag-Diehl und Karin Urksas , die Betreuerinnen, die Eltern, die ihre Kinder zu Auftritten und Training fahren oder die für die „Maske“ zuständigen Alexandra Friedrich, Sabine Barth, Jutta Pufahl und Claudia Kegel. Sie alle haben in den letzten Jahren zum Erfolg und der positiven Entwicklung der TSG Lahneburg beigetragen

Joomla templates by a4joomla